• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Kompetenzzentren an den Berufskollegs des HSK

Die CDU-Kreistagsfraktion hält die Bildung sogenannter Kompetenzzentren an den kreiseigenen Berufskollegs für unabdingbar, um auch in Zeiten sinkender Schülerzahlen in einem Flächenkreis wie dem HSK ein flächendeckendes Bildungs- und Ausbildungsangebot höchster Qualität sicherzustellen.


Dabei sollen im Rahmen von Spezialisierungen bestimmte Bildungsschwerpunkte örtlich zusammengeführt werden. Dies könne und müsse auch horizontal an mehreren Standorten erfolgen, ist sich die CDU-Fraktion sicher.
Im Rahmen ihrer letzten Fraktionssitzung hatte sich die Kreistagsfraktion über die künftige Ausrichtung der Berufskollegs durch den neuen Fachbereichsleiter für Schulen und Jugend, Ulrich Müller-Thüsing, unterrichten lassen.
„Wichtig ist, Know-How vor Ort zu bündeln, um so Synergieeffekte zu erzielen und auch betriebswirtschaftlich sinnvoll agieren zu können. Hierbei ist es wichtig, alle Akteure bereits frühzeitig in die Planungen einzubinden“, erklärte der Fraktionsvorsitzende Ludwig Schulte aus Sundern. Dabei unterstrich er, dass die CDU-Fraktion an allen Standorten der Berufskollegs festhalten will.
 

CDU und Landrat besichtigen Baustelle des Sauerland-Museums

Arnsberg. Am Donnerstag hat sich der Bürgermeisterkandidat von CDU und Grünen, Peter Erb, dem Arbeitskreis „Kultur“ der CDU Arnsberg angeschlossen. Der besichtigte gemeinsam mit Landrat Dr. Karl Schneider und Kreistagsmitglied Ludger Maas die Baustelle des Sauerland-Museums. Der Hochsauerlandkreis investiert mehr als 13 Millionen Euro in das künftige Kreismuseum und stärke damit, so die CDU, nicht nur den Ortsteil sondern die gesamte Stadt Arnsberg.


Erb will enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kreis
Bürgermeisterkandidat Peter Erb: „Stadt und Kreis fördern die Kultur in unserer Stadt. Ich will eine enge Zusammenarbeit der Stadt und der Region so auch in den Bereichen Wirtschaftsförderung und Digitalisierung“.

Für die CDU-Kreistagsfraktion nimmt Ludger Maas an der Baukommission "Museums- und Kulturforum Sauerland" teil.

Haushaltsrede der CDU Fraktion

Es gilt das gesprochene Wort!

Haushaltsrede Hiltrud Schmidt, stellvertretende Vorsitzende
der CDU-Fraktion im Kreistag des Hochsauerlandkreises,
am Freitag, 15. Dezember 2017, 14 Uhr

Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Schneider,
sehr geehrte Mitglieder des Kreistages,


EINLEITUNG

Das Wahljahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Nordrhein-Westfalen hat eine neue Landesregierung unter schwarz-gelber Führung. Die ersten Weichenstellungen sind vorgenommen, wichtige Signale gesendet und ein politischer Klimawandel vollzogen.
Die Gemeindefinanzierung ist auf Rekordniveau. In vielen Städten, Gemeinden und Kreisen hat sich die finanzielle Situation verbessert, dies ist aber keine Entwarnung. In der Summe erhält die kommunale Familie in Nordrhein-Westfalen im Vergleich zum Jahr 2017 über eine Milliarde Euro zusätzlich und mit 11,7 Milliarden Euro die höchste Zuweisung, die es in Nordrhein-Westfalen jemals gegeben hat. Vor dem Hintergrund der nach wie vor angespannten Finanzlage vieler Kommunen und den fortdauernden Herausforderungen ist diese positive Entwicklung sehr zu begrüßen, löst aber nicht die strukturellen Probleme vor Ort – hierzu bedarf es weiterer politischer Entscheidungen, die sich die Landesregierung gerade zur Stärkung der Finanzkraft des ländlichen Raumes vorgenommen hat. Auch wenn die erhöhten Zuweisungen aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz bei gleichbleibenden Bedingungen allein der Entwicklung der Steuereinnahmen des Landes zu verdanken sind, trägt die Landesregierung durch die Abschaffung des sogenannten „Kommunalsoli“, durch eine gerechte Kostenteilung beim Unterhaltsvorschuss und durch die Absenkung des Vorweg-Abzugs über das Trägerrettungsprogramm für Kindertageseinrichtungen zur Gesamtverbesserung der kommunalen Finanzsituation bei.

Weiterlesen...

Unterkategorien

© CDU Kreisverband Hochsauerland 2018