• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Landesdelegiertentag der Frauen Union in Ahaus

Zum 27. Landesdelegiertentag der Frauen Union NRW kam die politische Prominenz der Landes- und Bundes-CDU. Auch die heimischen Delegierten der Frauen Union im Hochsauerlandkreis waren vertreten. Während Armin Laschet, Jens Spahn und Bodo Löttgen persönliche Grußworte sprachen, schickte die Vorsitzende der Bundes FU, Annette Widmann-Mauz, eine Video-Botschaft. Alle betonten die Wichtigkeit des politischen Wandels auf Landesebene und des Fortbestandes der führenden CDU auf Bundesebene. "Können Sie sich eine Sarah Wagenknecht als Finanzministerin oder eine Claudia Roth als Verteidigungsministerin vorstellen?", fragte Jens Spahn, "dann bekäme der Begriff „Abschreckung“ eine ganz andere Bedeutung!", rief er unter dem Applaus der Delegierten in den Saal. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verabschiedung der scheidenden Landesvorsitzenden Ingrid Fischbach und die Neuwahl der neuen Vorsitzenden der FU-NRW Ina Scharrenbach. Der einen wurde vielfältig gedankt, der anderen herzlich gratuliert.

Weiterlesen...

Frauenunion Medebach

Helma Arens, die Vorsitzende der FU Medebach läd ein zum 8. Frauen-Frühstück der CDU Frauen-Union Medebach am Samstag, 25. März 2017 um 9.30 Uhr in das Cafè Pöllmann, Niederstraße 14,59964 Medebach

Sehr geehrte Damen,
unser Landtagsabgeordneter Matthias Kerkhoff wird uns an diesem Morgen über seine Arbeit aus dem Landtag berichten und wird mit uns anschließend diskutieren. Im Mai 2017 finden in NRW die Landtagswahlen statt und Matthias Kerkhoff stellt sich hier zur Wiederwahl. Gespannt dürfen wir sicher auf seine Ausführungen zum hoffentlich angestrebten und bevorstehenden Regierungswechsel in NRW sein. So soll das Frühstück unser Beitrag zum Landtagswahlkampf sein.

Weiterlesen...

Die neu gewählte Frauenunion in Arnsberg

In der Mitgliederversammlung der FU wurde gewählt. Der geschäftsführende Vorstand mit Gisela Wilms, Uschi Kirss und Gisela Schulte wurde bestätigt, der Kreis der Beisitzerinnen gestaltete sich neu.

Weiterlesen...

Frauen- und Senioren Union aus dem HSK in Berlin

Die anstehenden Wahlen in Land und Bund standen im Mittelpunkt eines Informationsbesuchs der Frauen- und Senioren Union aus dem Hochsauerlandkreis in Berlin. Auf Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg machte sich die Gruppe am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Berlin, wo sie bereits beim Abendessen von Sensburg persönlich begrüßt wurden.

Weiterlesen...

Vorstand der Kreis FU informiert sich in Winterberg

Nach Winterberg, wo der erste Hexenprozess Westfalens im Jahr 1523 stattgefunden hat, fuhren die Damen der Kreis-Frauen Union. Aufgrund der Erfahrungen mit der örtlichen Politik meinten einige, dass die Zeiten der Diskriminierung noch nicht vorbei seien. Zwar brauche man keine Angst mehr vor dem Scheiterhaufen zu haben, müsse aber nach wie vor gegen die Vormachtstellung der Männer kämpfen.
Bei der Führung durch die Anlage der Bobbahn ließen sich die Damen die geschichtliche Entwicklung von Winterberg und die derzeitige Situation der Tourismus-Region erläutern. Dabei erfuhren die Vertreterinnen der CDU-Stadt- und Gemeindeverbände von Hallenberg bis Arnsberg viel Interessantes aus der heimatlichen Umgebung. Winterberg, als eine der touristischen Hochburgen des Sauerlandes, hat nicht nur Sehenswürdigkeiten zu bieten wie die Panoramabrücke am Erlebnisberg Kappe. Die sauerländische Stadt war oft die Nummer eins, wenn es um den Wintersport ging. Die erste Europameisterschaft im Bobfahren fand 1914 in Winterberg statt, wie der Stadtführer Udo Quick wusste. Georg Brinkmann, ein Winterberger Urgestein, dessen Familie heute noch mit dem Ort sehr verbunden ist, hatte das Skifahren bereits 1906 aus dem Schwarzwald importiert. Ebenfalls hörten die Gäste erstaunt, dass die heute umstrittene Frauen-Quote schon 1920 Thema war. Allerdings wurde die Vorschrift auf den sportlichen Bereich begrenzt. Im Rennen der 5er-Schlitten musste eine Frau in der Mitte sitzen.

© CDU Kreisverband Hochsauerland 2018